• Remchingen - Am Eisengraben 3
  • +49 (0) 7232 3650-0

Social Icons MSE Filterpressen

Seit Jahrzehnten bewährt – Vollautomatische Filterpressen von MSE

30.000 Chargen in 16 Jahren – Vollautomatische Filterpressen von MSE im Dauereinsatz

 

Vollautomatische Filterpresse MSE - TouchpanelEine der größten industriellen Umweltaltlasten in Niedersachsen ist das Erbe eines Kristallglaswerks.  Hier lagern in einem Bergwerksstollen Schleifstäube und Flusssäure-Rückstände aus der Bleikristallherstellung. Diese Zeugen des sorglosen Umgangs mit Umweltgiften in den Zeiten des Wirtschaftswunders belasten nun das Grundwasser.

Anfang dieses Jahrtausends begannen schließlich die Sanierungsmaßnahmen. Seit 2002 wird dort nun eine Anlage zur Neutralisierung des Grundwassers betrieben. Die Anlage arbeitet vollautomatisch und wird nur einmal pro Woche von einem Servicetechniker überprüft. Mit dabei ist eine automatische Membranfilterpresse im Plattenformat 800×800 mm mit 20 Kammern von MSE. Hier wurden in den vergangenen 16 Jahren fast 30.000 Chargen abgearbeitet.

Die vollautomatische Anlage ist in mehreren Containern untergebracht. Aus einer Vielzahl von Tiefbrunnen wird das Grundwasser über einen Sammeltank zum Reaktionsbehälter gepumpt. Nach der Behandlung und Neutralisation wird die entstandene Suspension in einem Absetzbehälter zwischengespeichert, bevor das eingedickte Material über die MSE Membranfilterpresse entwässert wird. Die Entleerung der Presse erfolgt automatisch, mittels Rütteleinrichtung Typ I. Bei dieser Ausführung sind die Filterplatten durch ein Verklinkungssystem miteinander verbunden. Das Öffnen aller Filterplatten erfolgt somit in einem Arbeitsgang, durch Zurückziehen der Druckplatte. Die Plattenarme der Filterplatten liegen hierzu auf einem hydraulisch in der Längsachse der Filterpresse rotierenden Exzenterbalken, durch dessen Rotation die Filterplatten gerüttelt werden. Durch diesen Vorgang löst sich der Filterkuchen vom Filtertuch und fällt ab.

Vollautomatische Filterpresse von MSE

Informationen über den Status der Anlage erhalten die Servicetechniker zudem direkt auf ihr Smartphone. Die Steuerung der gesamten Anlage wurde von MSE realisiert und wird auch bei Störungen und Anpassungen von MSE per Fernzugriff  betreut. Ein Ende der Sanierungsmaßnahme ist nicht abzusehen. So wird die vollautomatische Membranfilterpresse von MSE Filterpressen® auch über viele weitere Jahre und tausende von Chargen zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Erfahren Sie mehr über unser Angebot an vollautomatischen Filterpressen.

Read More

MSE Filterpressen für die Karosserie- Vorbehandlungsanlage in Göteborg

MSE Membranfilterpressen für die Filtration von Phosphatschlamm im Automobilbau

 

Seit 2015 sind zwei automatisierte Membranfilterpressen der MSE beim schwedischen Automobilbauer Volvo in Göteborg erfolgreich in Betrieb. Diese werden in einer Vorbehandlungsanlage (VBH) für die Roh-Karossen eingesetzt. Membranfilterpresse für PhosphatschlammBei dem zu filtrierenden Medium handelt es sich um Phosphatschlamm mit Kryalitbestandteilen, die sich verhältnismäßig schwer entwässern lassen. Das Fördern des Mediums in die Filterpresse wird mittels einer mengen -und druckgeregelten Freistrompumpe realisiert.

Die eingesetzte Filterpressenanlage zeichnet sich durch seine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit aus. Um den Anforderungen des schwedischen Autobauers zu begegnen, wurden die Filterpressen mit einer automatischen Plattenverschiebeeinrichtung und einer automatisierten Filtertuchwaschanlage ausgeführt. Membranfilterpresse WaschwagenDes Weiteren verfügen die Filterpressen über einen umfänglichen Spritzschutz, um die mögliche Verschmutzung der Umgebung zu minimieren und vor allem den höchst-möglichen Schutz des Personals zu gewährleisten. Schiebetüren ermöglichen an dieser Stelle den Zugang für Wartungsarbeiten sowie für die Entleerung der Filterpresse nach Beendigung der Filtration. Als Option wurde zusätzlich die Kernausblaseinheit gewählt. Diese bläst Druckluft vor dem Öffnen der Filterkammern über ein Ventil in den Trübekanal und befreit die Kernbohrung somit von der Suspension.

 

Optimierung des Filtrationsverlaufs

Das anfallende, saure Ausgangsmedium war ein Phosphatschlamm, welcher einen pH-Wert von 3-4 aufwies. Aufgrund dessen galt es, diesen sauren Filterkuchen in einen basischen festen Filterkuchen umzuwandeln und die Filtration dahingehend zu optimieren. Dies wurde mittels Natronlauge realisiert, die den aufgebauten Filterkuchen durchgängig in den speziellen Membranfilterplatten, vor dem Öffnen der Filterpresse, neutralisiert. Diese Art der Filterkuchen-Optimierung war im Automobilbereich bis dato einzigartig. Nach der Neutralisation wies der behandelte Filterkuchen einen pH-Wert von 11 und eine gleichbleibende Filterkuchenstärke von 20mm nach der Filtration auf.

Membranfilterpresse Filterplatten

Ebenfalls konnte der Filterkuchen nach der Neutralisation mit einem beständig hohen Trockensubstanzgehalt entwässert und somit eine problemlose Entsorgung gewährleistet werden. Hiermit beweist die MSE Filterpressen® mit seinen maßgeschneiderten Filtrationslösungen seine weltweit marktbeherrschende Stellung im Automobilsektor. Erfahren Sie mehr über unser Angebot an Filterpressen.

Read More

Kammerfilterpresse schlägt Zentrifuge um Längen

Filterpressen vs. Zentrifugen im Vergleich

Filterpressen sind mechanische Fest-Flüssig-Trennaggregate, die im Bereich der Druckfiltration von Suspensionen eingesetzt werden. Bei dieser diskontinuierlichen Filtration erfolgt der eigentliche Trenneffekt durch einen Filterkuchen, der sich auf dem Filtertuch bildet. Als eine der ältesten Filterapparate ist die Filterpresse dabei der wichtigste und effizienteste Prozessdruckfilter. Vor allem dann, wenn es um ein Höchstmaß an Filtrationswirksamkeit und maximalen Entwässerungsgrad von verschiedensten Filtermedien geht. Filterpressen werden in großem Umfang in der industriellen Produktion zur Trennung von Schlämmen, chemischen Substanzen und Erdölen eingesetzt. Ebenso im Bereich der kommunalen Abwasserbehandlung. Aber auch bei der Erzeugung von Rohstoffen, beispielsweise für die pharmazeutische, chemische und petrochemische Industrie sowie der Lebensmittel- und Mineralindustrie, leisten Filterpressen seit Jahrzehnten einen großen Beitrag bei der Trennung von Fest-Flüssig-Stoffen.

Zentrifugen sind ebenfalls Apparate zur mechanischen Fest-Flüssig-Trennung von Suspensionen. Beim Zentrifugieren erfolgt die Separation des Mediums im Unterschied zur Filtration mit Filterpressen nicht durch Filtermittel (Filterplatten und Filtertücher), sondern durch Ausnutzung der bei gleichförmigen Kreisbewegungen auftretenden Zentrifugalkraft. Diese aufgrund der Massenträgheit entstehende Zentrifugalkraft wird in einer sich drehenden Trommel, der Zentrifuge, erzeugt, wodurch hohe Beschleunigungskräfte erreicht werden. Zentrifugen werden bei der Entwässerung und Eindickung von Klärschlämmen eingesetzt. Aber auch bei weiteren industriellen Anwendungsbereichen wie z.B. die Lebensmittelbranche und die Öl- und Fettgewinnung dienen Zentrifugen zur Fest-Flüssig-Trennung.

 

Ausgangssituation und Aufgabenstellung:

In diesem Projekt sollte anhand derselben Basis-Suspension verglichen werden, welches Trennaggregat (die Filterpresse oder die Zentrifuge) das bessere Ergebnis in Bezug auf definierte Kunden-Anforderungen bei der Fest-Flüssig-Trennung erzielt. Das Anforderungsspektrum umfasst eine Mindest-Durchsatzleistung, eine geforderte maximale Restfeuchte im Filterkuchen, die Menge der absetzbaren Stoffe im Filtrat sowie die Art der Konditionierung der Suspension. Das Ausgangsmedium für diesen Vergleich ist eine, nach der Separation bei einem Abwasserkanalvortrieb, vorliegende Mineral-Suspension. Diese ist sehr klebrig, da sie mit Ton und Mergel durchsetzt ist. Für die Fest-Flüssig-Trennung wird die Ton-Mergel-Suspension konditioniert.

 

Forderungen:

  • Durchsatzleistung > 8 Tonnen TR/h
  • Restfeuchte im Filterkuchen < 40 %
  • Absetzbare Stoffe im Filtrat < 20 mg/l
  • Konditionierung mit Polymer (keine Kalkmilch verwenden), falls erforderlich geringe Mengen von einem Fällmittel einsetzen.

 

Ergebnis:

Das Endergebnis ist nachfolgend tabellarisch aufgestellt. Die Filterpresse erfüllt alle vorgegebenen Anforderungen bzw. übertrifft diese.

Das Fazit: Die Filterpresse beweist im Vergleich zur Zentrifuge einmal mehr ihre enorme Leistungsfähigkeit auf dem Gebiet der mechanischen Fest-Flüssig-Trennung.

 


                                                              Kammerfilterpresse                                    Zentrifuge

Durchsatz [T/TR/h]                                              10                                                         5

Restfeuchte [%]                                                 < 35                                                      < 50

TS-Gehalt [%]                                                    > 65                                                      > 50

Absetzbare Stoffe Filtrat [mg/l]                        < 20


 

Filterpresse und Zentrifuge im Vergleich

Suspension                                                                              Zentrat aus Zentrifuge                                                          Feststoffaustrag aus Zentrifuge

Filterpresse und Zentrifuge im Vergleich2

Geflockte Suspension                                                            Filtrat aus Filterpresse                                                          Feststoffaustrag aus Filterpresse

 

Erfahren Sie mehr über unser Angebot an Filterpressen.
Read More

Neu: Die Filterpresse mit Zweihandschaltung von MSE

Filterpressen mit einer Zweihandschaltung nach EN 574 sind hinsichtlich Arbeitsprinzip und Verfahrenstechnik konventionelle Filterpressen, die allerdings bezüglich Bedienung und Schutzmaßnahmen eine vereinfachte und kostengünstige Lösung für den sicheren Betrieb darstellen. Diese Art von Filterpresse zeichnet sich dabei durch einen speziellen, auf einer Schiene befestigten Zweihand-Bedienpult aus. Die Filterpresse mit Zweihandschaltung kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn die Platzverhältnisse vor Ort limitiert sind.

Hier erfahren Sie mehr zu unserer Filterpresse mit Zweihandschaltung.

 

 

Read More

Designstudien in Kooperation mit der Hochschule Pforzheim

Hervorragende Technik kombiniert mit bestem Design. Unser Ziel ist bestes Industriedesign. In Kooperation mit der Hochschule Pforzheim wurden hierzu im Auftrag von MSE Filterpressen® Designstudien zum Thema “ Filterpresse aus Edelstahl “ durchgeführt. Erfahren Sie mehr über unser Angebot an Edelstahl Filterpressen.

Designstudien einer Edelstahl Filterpresse

Designstudien einer Edelstahl Filterpresse für die MSE Filterpressen®

 

Nähere Informationen zum Sieger des Design-Wettbewerbs “ Filterpresse aus Edelstahl “ erhalten Sie unter folgendem Link.
Read More

MSE Marktführer bei der Filtration von Phosphatierbädern

Bei Phosphatieranlagen wurde in der Vergangenheit Schrägklärer mit nachgeschaltetem Eindicker eingesetzt, um den Phosphatschlamm zu entwässern. Dieses Verfahren ist äußerst kostenintensiv und benötigt sehr viel Stellfläche. Die Prozessstabilität war nur bedingt gewährleistet was sich in der Produktqualität niederschlug.

 

Bewährte und solide Technik seit 1996 – die Direktfiltrationsfilterpresse von MSE Filterpressen®

 

In Kooperation mit den führenden Automobilhersteller wurde im Jahre 1996 die erste Direktfiltrationsfilterpresse von MSE Filterpressen® entwickelt und entsprechend ausgeliefert. Die Direktfiltrationsfilterpresse wurde im Laufe der Jahre von MSE stetig weiter entwickelt und dabei über 250 mal an nahezu jeden Automobilhersteller, weltweit verkauft. Durch diese Optimierungen ist es zudem möglich, Schlämme mit über 50% Aluminiumgehalt kontinuierlich zu entwässern. Die Prozessstabilität wurde damit erheblich verbessert.

Read More
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
LinkedIn