• Remchingen - Am Eisengraben 3
  • +49 (0) 7232 3650-0

Social Icons MSE Filterpressen

VORTEILE VON MSE KAMMERFILTERPRESSEN

  • Individuelle Anpassung zur Erfüllung unterschiedlicher Prozessanforderungen und spezifischer Kundenwünsche
  • Hoher Konfigurationsgrad
  • Kompaktes und robustes Design für einen einwandfreien und zuverlässigen Filtrationsbetrieb

  • Hohes Sicherheitsniveau durch den Einsatz neuester Sicherheitstechniken
  • Gutes Preis-/ Leistungsverhältnis

KAMMERFILTERPRESSE

Die Kammerfilterpresse gehört neben ihrer einfachen und preiswerten Ausführung zu einer leistungsstarken und zuverlässigen Filterpresse.  Die Art der zu filtrierenden Suspension (z.B. Bergbau, Chemie- oder Pharmaindustrie) ist dabei unerheblich. Um den unterschiedlichen Anforderungen von Industrie und Kommune gerecht werden zu können, werden MSE Kammerfilterpressen hierzu in Modul-Bauweise konzipiert. Die Basis bildet das massive und hochbelastbare Stahlfilterpressengestell, das aus den folgenden Hauptkomponenten besteht: Beschickungsständer mit Filtratablauf (Kopfstück), Hydraulikständer mit Schließzylinder (Druckstück), Traverse und Seitenholme, auf der die einzelnen Filterplatten inklusive Filtertücher entsprechend angeordnet sind. Das Plattenpaket besteht ferner aus einheitlichen Kammerplatten mit einer Aussparung von 15-50 mm zur Aufnahme des stichfesten Filterkuchens. Als Kammerplattenwerkstoff kommt in der Standardausführung Polypropylen (PP) zum Einsatz.

 

HOHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT UND HOHER KONFIGURATIONSGRAD FÜR IHRE KAMMERFILTERPRESSE

 

Die Kammerfilterpresse ist je nach Baureihe beliebig konfigurierbar. Dazu gehören beispielsweise ein automatischer Plattentransport, eine Rütteleinrichtung oder eine Kernausblasung bzw. Kernspülung. Unter der Berücksichtigung unterschiedlicher Einflussfaktoren erreichen Kammerfilterpressen einen Feststoffgehalt im Filterkuchen von 30 bis zu über 50 Prozent. Das intelligente Filtrationsprinzip führt beispielsweise im Abwasserbereich zu immensen Kostenersparnissen. Der Betrieb der Kammerfilterpresse ist auf bis zu 15 bar Beschickungsdruck ausgelegt, um auch feinste Partikel erfolgreich zu filtrieren.

FILTRATIONSPRINZIP

Zu Beginn des Filtrationszyklus werden die Presse und die Filterplatten durch ein (hydraulischen) Schließzylinder geschlossen. Der Schließzylinder drückt die Filterplatten über die Druckplatte aneinander und erhöht entsprechend den hydraulischen Druck bis zum erforderlichen Nennschließdruck. Dabei bildet sich konstruktionsbedingt zwischen den einzelnen Filterplatten eine Kammer, die den Verfahrensraum darstellt. Durch den Trübeeintritt am Beschickungsständer wird die zu filtrierende Suspension mit einer passenden Beschickungspumpe in die Kammern gepumpt und darauf konzentriert. Die Filterplatten sind entsprechend dem jeweiligen Anwendungsfall mit speziellen Filtertüchern ausgekleidet, die die Feststoffe während des Durchflusses unter Berücksichtigung der verfahrenstechnischen Merkmale sichtlich zurückhält.

 

ABLEITUNG DES FILTRATS / ENTLEERUNG DER KAMMERN

 

Die filtrierte und klare Flüssigkeit (Filtrat) wird entlang eines Kanalsystems (offener Filtratablauf) gezielt in die seitlich angebaute Filtratrinne abgeführt. Optional ist ebenfalls ein geschlossener Filtratablauf erhältlich. Der Feststoff hingegen bleibt als stichfester Filterkuchen in der Plattenkammer zurück. Der steigende Beschickungsdruck komprimiert und entwässert den entstehenden Filterkuchen in der Kammer. Ist der Durchsatz auf ein vorbestimmtes Minimum gefallen, der Druck signifikant angestiegen und die einzelnen Kammern innerhalb der Filterplatten vollständig mit dem Filterkuchen gefüllt, ist der Filtrationsprozess beendet. Zur Entleerung der Kammern wird der Schließdruck der Filterpresse abgelassen, die Filterpresse geöffnet und der Kuchen von den Filtertüchern entfernt. Anschließend wird der Filtrationszyklus wiederholt.

Filtrationsablauf einer Kammerfilterpresse

TECHNISCHE DETAILS

MSE Filterpressen sind in Abhängigkeit des Formats beliebig erweiterbar.

FormatRund- / FlachholmKammerinhalt (max. Liter)Filterkuchenstärke
FP 400R14815-50mm
FP 470R20815-50mm
FP 500R29515-50mm
FP 630R/F57615-50mm
FP 800R/F128815-50mm
FP 1.000F253015-50mm
FP 1.200F410415-50mm
FP 1.500F959415-50mm
FP 2.000F2036015-50mm

– nicht möglich / + Option / x Standard

AUTOMATISIERUNGS- & ERWEITERUNGSMODULE (I)

Format(FT-) Säuern(FK-) Trockenblasen(FT-) Waschen(FK-) WaschenPlattentransportKernausblasen&Kernspülen
FP 400+++
FP 470+++++
FP 500+++++
FP 630+++++
FP 800+++++
FP 1.000+++x+
FP 1.200+++x+
FP 1.500+++x+
FP 2.000+++x+

– nicht möglich / + Option / x Standard I FT – Filtertuch / FK – Filterkuchen

AUTOMATISIERUNGS- & ERWEITERUNGSMODULE (II)

FormatSpreiztuchMembrantechnikRütteln IRütteln IISpritzschutzKorrosionsschutz
FP 400++++
FP 470+++++
FP 500+++++
FP 630+++++
FP 800+++++
FP 1.000+++++
FP 1.200+++++
FP 1.500+++++
FP 2.000+++++

– nicht möglich / + Option / x Standard