• Remchingen - Am Eisengraben 3
  • +49 (0) 7232 3650-0

Social Icons MSE Filterpressen

FILTERKUCHENLÖSEHILFE FÜR FILTERPRESSEN

1) SPREIZBÜGEL

 

Bei dieser Ausführung ist an der Kammerfilterplatte oder Membranfilterplatte ein Haltebügel für das Filtertuch aus Stahl montiert. Im Normalzustand wird das Filtertuch durch eine Feder an die jeweilige Filterplatte gedrückt. Das entsprechende „Abknicken“ des Haltebügels erfolgt durch den anhaftenden Filterkuchen bzw. dessen Gewicht beim Öffnen der einzelnen Kammern. Die Abknickbewegung löst dabei den Filterkuchen vom Filtertuch (automatische Filterkuchenlösehilfe). Das verringerte Gewicht der Haltebügel/ Filtertuchkombination führt dazu, dass die Spannfeder nun wieder ihre Senkrechte Grundstellung einnehmen kann.

Automatische Filterkuchenlösehilfe mit einem Spreizbügel/ Spreiztuch3

2) RÜTTELEINRICHTUNG Ι

 

Bei dieser Ausführung sind die Filterplatten durch ein Verklinkungssystem miteinander verbunden. Das Öffnen aller Filterplatten erfolgt somit in einem Arbeitsgang, durch Zurückziehen der Druckplatte. Die Plattenarme der Filterplatten liegen hierzu auf einem hydraulisch in der Längsachse der Filterpresse rotierenden Exzenterbalken, durch dessen Rotation die Filterplatten gerüttelt werden. Durch diesen Vorgang löst sich der Filterkuchen vom Filtertuch und fällt ab. Die Filterpressen mit der Rüttelvorrichtung Typ I arbeiten mit extrem kurzen Totzeiten und kommen vor allem im Mining-Bereich zum Einsatz. Aufgrund dessen sind Zeitverhältnisse zwischen Filtrationszeit und Nebenzeiten (Öffnen, Entleeren und Schließen der Filterpresse) von 25:1 und besser zu erreichen.

Automatische Filterkuchenlösehilfe mit einer Rüttelvorrichtung-1

3) RÜTTELEINRICHTUNG ΙΙ

 

Die Rütteleinrichtung II dient der vollautomatischen Entleerung von Filterpressen und ist eine konsequente Weiterentwicklung des als robust bekannten Plattentransportes von MSE Filterpressen®. Als Basis dient hier der Plattentransport in der Antriebsvariante mit Zahnriemen. Filterpressen mit der Rütteleinrichtung II sind damit bedienerfrei entleerbar. Die Entleerung der Kammern erfolgt bei einer Filterpresse mit dieser Rütteleinrichtung einzeln. Dazu werden die Filterplatten der Kammerfilterpresse oder Membranfilterpresse in der üblichen Art und Weise vom geschlossenen Plattenpaket zur Druckplatte der Filterpresse verlegt. Etwa in der Mitte des sogenannten Arbeitsraumes, also dem Freiraum zwischen noch geschlossenem Plattenpaket und bereits verlegten Platten, stoppt die Transporteinrichtung. An dieser Stelle werden anschließend durch eine hydraulische Hebeeinrichtung Bewegungsimpulse auf die Filterplatte mit dem anhaftenden Filterkuchen übertragen. Bereits nach wenigen Hüben löst sich der Filterkuchen dabei vollständig vom Filtertuch. Bei Filterpressen ab einem Plattenformat von 1000x1000mm ist die Rütteleinrichtung mit einem aktiven Pendelschutz vorkonfiguriert.

Automatische Filterkuchenlösehilfe mit einer Rüttelvorrichtung-2

RÜTTELVORRICHTUNG II – DIE VORTEILE

 

Mit der Rüttelvorrichtung II haben Sie alle Trümpfe in der Hand. Als Basis ein modular aufgebautes bewährtes System für die Plattenverlegung. Als Ergänzung, die nicht minder robuste Rüttelvorrichtung II. Damit ergibt sich fast von selbst, dass die Rüttelvorrichtung natürlich an vorhandene Transportsysteme gleicher Basis nachgerüstet werden kann. Durch wenige Parameter ist der Anwender selbst in der Lage die Funktionsweise der Rüttelvorrichtung optimal an die spezifische Anwendung anzupassen. Damit ist immer die kürzeste Entleerungszeit gewährleistet. Mit der Rüttelvorrichtung II haben Sie Vorteile einer vollautomatisch arbeitenden Filterpresse zu vergleichsweise günstigen Investitionskosten.